Heilbutt

Fine Dining in der Heimat!

Abendessen avocado dinner Essen Falken fine dine Fine Dinning foodguide Gänseleber Gasthof Gault Millau gaultmillau Hummer-Bisque Jakobsmuschel Kanton Zug Kaviar Neuheim Qualität Restaurant Restaurantführer rettich Rührbrot travelfoodie Zug {{hidden?'+':'-'}}

2.1.18 |

(4)

Nach etlichen Trend-Beiträgen von Restaurants aus aller Welt ist es nun höchste Zeit für ein Blog Post über ein heimisches Spitzen-Lokal!

Heimisch bedeutet ein Lokal im Kanton Zug. Na gut, ich wohne erst seit 5 Jahren in der Stadt Zug, doch fühle ich mich hier schon sehr wohl und somit heimisch. Gute Restaurants sind in Zug meiner Meinung nach eher rar. Jedoch gibt es das eine oder andere gute Lokal. Der Falken in Neuheim ist Eines davon. Neuheim ist ein kleines Dorf, doch wer beim Restaurant Falken eine Dorfbeiz erwartet, liegt falsch. Das Lokal besitzt sehr gute 16 Punkte im Gault-Millau Restaurant Führer. Das Konzept ist einfach und genial. Die Menu-Karte besteht aus insgesamt 9 Gerichten. Du entscheidest frei, wie viele Gänge es sein dürfen. Also vom 1-Gang bis zum 9-Gang Fine-Dine-Erlebnis. Je nach gewählter Anzahl Gänge wird deren Grösse angepasst.

Gestartet wurde der kulinarische Abend mit einem Lamm-Rauchschinken aus der Region. Dann ein Stück roher Tuna in bester Qualität mit Avocado und Rührbrot. Ein geglückter Start, denn beide Amuse Bouche waren sehr lecker. Dann startete das eigentliche Fine-Dine-Erlebnis: Ein super gebratener Kaisergranat, roter eingelegter Rettich und Kaviar machten den Anfang. Der Gang war super fein. Als nächstes wurde mir eine leichte Hummer-Bisque, mit Jakobsmuscheln als Einlage serviert. Der Geschmack war unglaublich gut! Weiter gab es Fisch, ein glasig gebratener Heilbutt mit Oliven, Peperoni und Tomaten, dazu eine perfekt abgeschmeckte Weissweinsauce. Dann bekam ich gebratene Gänseleber mit Wirz - ein Gedicht! Zum Pasta-Gang: Brasato-Salbei-Ravioli an einer leichten Rahmsauce. Simpel und so gut! Der Hauptgang war ein perfekt gegartes Rehfilet, mit einer köstlichen Steinpilz-Rahmsauce, natürlich begleitet von Spätzli und Rotkohl. Der Gang war super lecker und genial zubereitet.

Der Start der Süssspeisen machte ein Mini-Mini-Caramelchöpfli, sehr herzig und fein. Zum Schluss gab es eingelegte Zwetschgen, dazu knuspriger, süsser Phyllo Teig und ein Sauerrahm-Zimt-Glace.

Die Qualität des Essens überzeugte mich von A-Z, es war der hammer! Der Service war sehr zuvorkommend und freundlich. Das Einzige was mich ein wenig störte, war die Atmosphäre. Die Einrichtung ist zwar modern, jedoch etwas kühl. Das Restaurant Falken war bis auf den letzten Platz besetzt und trotzdem war die Stimmung sehr ruhig und verhalten, das war ein wenig unangenehm.

Die 16 Punkte vom Restaurant Führer Gault-Millau sind definitiv verdient und ich werde den Falken bestimmt wieder besuchen.

IMG_9631

Lamm Rauchschninken
Fine Dining in der Heimat!

Scampi, Kaviar, rettich
Fine Dining in der Heimat!

Hummmer-Bisque
Fine Dining in der Heimat!

Heilbutt
Fine Dining in der Heimat!

Entenleber gebraten
Fine Dining in der Heimat!

Ravioli mit Brasato Füllung
Fine Dining in der Heimat!

Rehfilet
Fine Dining in der Heimat!

Caramel Chöpfli
Fine Dining in der Heimat!

Zwetschgenkompott mit Phyllo Teig
Fine Dining in der Heimat!

Wie fandest du diesen Beitrag?

{{feedback}}

travelfoodie

travelfoodie

21 Beiträge

travelfoodie's Beiträge

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Entdecke die Welt von dish up und erhalte die besten Rezepte, direkt in deine Inbox

Entdecke jetzt die Welt von dish up

Erhalte wöchentlich die besten Rezepte, Food-Trends und Inspiration, direkt in Deine Inbox!